Aktuelles
Türen auf bei der Freiwilligen Feuerwehr in Saig PDF Drucken E-Mail
  
Montag, den 28. Mai 2018 um 15:11 Uhr
Feuerwehr Saig präsentiert
2018 wdr_tueren_auf_logo

"Wir öffnen für euch die Türen zu unserem Feuerwehrhaus und zeigen dir,
was bei der Feuerwehr so alles passiert und womit wir arbeiten.
Erlebe Spiel, Spaß, Spannung, Technik zum Anfassen und viele Überraschungen
im und um das Feuerwehrhaus in Saig."
"KOMMT, STAUNT UND MACHT MIT UND LASST EUCH ÜBERRASCHEN"

Öffnungszeit: 11:00 - 16:30 Uhr
Ort: Feuerwehrgerätehaus Dorfplatz 79853 Lenzkirch-Saig
Altersempfehlung: ab 0 Jahren
Für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch bieten wir:

- Grillwurst

- Pommes
- Waffeln
- Getränke
- Kaffee und Kuchen
ELTERN HERZLICH WILKOMMEN
Aufsichtspflicht liegt bei den Eltern !



Parkplätze sind ausgewiesen, bitte nutzen Sie auch den ÖPNV. (1 min. Gehzeit von der Bushaltestelle Saig Ochsen)
Aktualisiert ( Freitag, den 13. Juli 2018 um 19:06 Uhr )
 
Verantwortung ruht künftig auf drei Schulterpaaren PDF Drucken E-Mail
  
Dienstag, den 20. März 2018 um 08:15 Uhr
Nach Änderung der Feuerwehrsatzung wird in Saig Michael Birkenberger künftig durch Jürgen und Stefan Wangler vertreten.
 180320 bz_foto_tina_httich

Stefan Wangler, zweiter stellvertretender Kommandant Foto: Tina Hättich

 

LENZKIRCH-SAIG. Die Verantwortung für die Kameraden der Feuerwehr Saig wird künftig auf drei Schulterpaare verteilt. Neben dem für fünf Jahre wiedergewählten Kommandanten Michael Birkenberger und seinem Stellvertreter Jürgen Wangler wurde nun Stefan Wangler als zweiter stellvertretender Kommandant einstimmig in sein neues Amt gewählt.
 
Für die Erweiterung der Feuerwehrführung war im Vorfeld der 78. Jahreshauptversammlung, die am Samstag im Hotel Sonnhalde stattfand, extra die Feuerwehrsatzung von der Gemeinde geändert worden. Der weitere Feuerwehrausschuss setzt sich künftig aus Daniel Wangler, Sebastian Schaller, Peter Faller, Kilian Brugger und Eric Strübe zusammen.
 
Einsätze und Proben: Kommandant Michael Birkenberger berichtete über 47 Einsätze der kleinen, aber mit 33 Aktiven gut aufgestellten Feuerwehr Saig, die sich in 14 Brandeinsätze, 15 technische Hilfeleistungen, einen Einsatz der Höhensicherungsgruppe, drei sonstige und 14 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen und Rauchmelder unterteilten. Jürgen Wangler berichtete detailliert über 34 Proben, darunter vier Gesamtproben, die sorgfältig vorbereitet und teilweise unter Mithilfe der Jugendfeuerwehr absolviert worden waren. Für überdurchschnittlichen Probenbesuch dürfen sich Jürgen, Daniel, Saskia und Jörg Wangler, Martin Brugger, Andreas Birkenberger, Kilian Brugger, Arno Pfaff, Sebastian Schaller und Peter Rombach auf einen Ausflug mit ihrem Kommandanten freuen.
 
Ausbildung und Ausrüstung: Saskia und Tamara Wangler, Lena Griesenauer, Eric Strübe, Sebastian Schaller und Pascal Werner erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze. Alle benötigten und beantragten Ausrüstungen konnten im Berichtsjahr beschafft werden. Die Anfrage an die Gemeinde Lenzkirch zur Erweiterung des Gerätehauses für eine Damenumkleide und die bessere Unterbringung verschiedener Gerätschaften wurde gestellt. Hier wurden bereits Angebote zur Umsetzung eingeholt. Birkenberger dankte in diesem Zusammenhang Ortsvorsteher Mathias Brugger, der sich zeitnah und engagiert für dieses Projekt eingesetzt hatte.
 
Schriftführer Arno Pfaff gab einen Einblick in die geselligen Termine der Wehr, das turnusgemäß alle zwei Jahre stattfindende Oldtimertreffen, aber auch die Mitarbeit beim Hock unter den Linden, beim Adventshock und beim Jubiläum der Hochfirstgeister. Kassierer Stefan Paul konnte ein vierstelliges Plus in der Kasse verzeichnen, das sich in der Hauptsache aus den Einnahmen der Bewirtungen und aus Spenden zusammensetzte.
 
 
Jugendfeuerwehr: Ulrich Wehrle, der in der Lenzkircher Feuerwehr als Jugendfeuerwehrwart auch die neun Saiger Jugendwehrler betreut, berichtete von 37 Übungsabenden, der Teilnahme an der Jugendflamme sowie einer Schauübung in Kappel. Auch beim Spendensammeln für die Tafel hatten sich die vier Mädels und fünf Jungs aus Saig aktiv beteiligt.
 
Rückblick auf Sturmtief Burglind: Bürgermeister Reinhard Feser nahm die Entlastung und die Neuwahlen vor und dankte der Feuerwehr Saig insbesondere für ihre unermüdliche Einsatzbereitschaft beim Sturmtief Burglind und dem darauf folgenden Hochwasser. Es sei beeindruckend gewesen, wie souverän und ruhig diese Einsätze organisiert und ausgeführt worden seien. Auch Gesamtkommandant Andreas Wangler betonte, die Zusammenarbeit sei hervorragend gewesen. Die Wetterextreme könnten künftig häufiger Einsätze in dieser Größenordnung erforderlich machen; da sei es beruhigend zu sehen, wie gut man miteinander arbeite.
 
Beförderungen und Ehrungen: Zu Feuerwehrfrauen wurden Tamara Wangler und Lena Griesenauer befördert. Michael Birkenberger ist für fünf Jahre zum Kreisausbilder Sprechfunk bestellt. Fünf aktive Mitglieder, Andreas Birkenberger, Martin Brugger, Arno Pfaff, Christoph Spangenberg und Andreas Wangler wurden für ihre langjährige Tätigkeit in den Ausschüssen geehrt. Albert Walter tritt nach 34 aktiven Jahren in die Altersmannschaft ein.
 
Bericht von Tina Hättich BZ Di, 20. März 2018

 

 

Aktualisiert ( Dienstag, den 03. April 2018 um 08:29 Uhr )
 
Erfolgreiche Teilnahme Multiplikatorenlehrgang Absturzsicherung/Einfache Rettung aus Höhen und Tiefe PDF Drucken E-Mail
  
Sonntag, den 12. November 2017 um 09:29 Uhr

Erfolgreiche Teilnahme am Multiplikatorenlehrgang AbsturzSicheRung (ASR) / Einfache Rettung aus Höhen und Tiefen (ERHT)

Stefan Wangler und Andreas Birkenberger von der Feuerwehr Saig sowie Kamerad Frank Ganter von der Feuerwehr Hinterzarten haben erfolgreich an dem von der Höhenrettung der Feuerwehr Villingen-Schwenningen Abteilung Schwenningen im Landkreis Schwarzwald Baar durchgeführten Lehrgang teilgenommen und bestanden.

Lehrgangsziel:

Die Ausbildung und Schulung Motivierter Feuerwehrkameraden/innen welche als Multiplikatoren für die Standortausbildung im Bereich der Heimatwehr tätig werden.

Lehrgangsinhalte:

Theoretischen Grundlagen / Abgrenzung Höhensicherung-Höhenrettung / Gerätesatz Absturzsicherung (Inhalt, Wartung, Pflege usw.).

Praxisorientierte Einsatzübungen / Erste Hilfe / Leistungsnachweis.

Lehrgangsdauer:

30 Unterrichtseinheiten verteilt auf 5 Tage


Herzlichen Glückwunsch zum bestanden Lehrgang

Aktualisiert ( Sonntag, den 12. November 2017 um 19:59 Uhr )
 
Maschinistenlehrgang PDF Drucken E-Mail
  
Sonntag, den 05. November 2017 um 18:40 Uhr
Feuerwehrleute aus dem Hochschwarzwald legen erfolgreich die Ausbildung zu Maschinisten ab
Herzliche Glückwunsch, Saskia Wangler Abt. Saig, sowie Yvonne Klumpp, Konstantin Ignatev, Daniel Vogel, sowie Fabian Förderer alle Abt. Lenzkirch
saskia 1
(v.l.n.r) Konstantin Ignatev, Yvonne Klumpp, Saskia Wangler
saskia 2
v.l.n.r Fabian Förderer, und Daniel Vogel Abt.Lenzkirch
29 Teilnehmer alle in Einsatzjacken stehen den Hochschwarzwälder Feuerwehren nun als Maschinisten zur Verfügung.
6 Ausbilder (rechts) nahmen die Ausbildung vor und die Prüfung ab.

In einer 35 stündigen Aus- und Weiterbildung haben 29 Feuerwehrangehörige, darunter zwei Feuerwehrfrauen Saskia Wangler Abt.Saig und Yvonne Klumpp Abt. Lenzkirch in Titisee-Neustadt erfolgreich am Maschinistenlehrgang teilgenommen.
Zum Lehrgangplan gehörten Strassenverkehrsrecht, Fahrzeugkunde und Technik, Fehlersuche bei Geräteausfall, und die Standortsuche für Pumpenstellplätze im hügeligen Gelände festzulegen.
Zum Abschluss wurden die im Unterricht und in den Praktischen Übungen erlangten Kentnisse in einem Schriftliche und Praktischen Leistungsnachweis geprüft.
Die Teilnehmer kamen aus den Feuerwehren Titisee-Neustadt (1), Eisenbach (1), Breitnau,St.Märgen (1), Lenzkirch (5), Löffingen (5), Buchenbach (2), Glottertal (4), Gundelfingen (2), Heuweiler (1), Kirchzarten (2), Oberried (1), und Stegen (2).
Aktualisiert ( Sonntag, den 12. November 2017 um 20:01 Uhr )
 
Rollende Schätze zu Gast in Saig PDF Drucken E-Mail
  
Freitag, den 22. September 2017 um 08:33 Uhr

41 alte Feuerwehrfahrzeuge sind am Wochenende im Hochschwarzwald gewesen / Wachsende Teilnehmerzahl beim Oldtimertreffen.

SAIG. Aus 20 wurden mehr als 40: Die im Vorfeld von Kommandant Michael Birkenberger vorsichtig geschätzten 20 Oldtimer hatten sich am vergangenen Wochenende schlussendlich tatsächlich verdoppelt. 41 Fahrzeuge konnten beim Feuerwehr-Oldtimertreffen in Saig bestaunt werden. Birkenberger erzeichnet nach der fünften Auflage des Treffens einen ständig wachsenden Zulauf an Teilnehmern – lediglich 2015 zum 75-jährigen Jubiläum der Feuerwehr waren mehr Fahrzeuge vor Ort.

Feuerwehr-Fachsimpeln am Lagerfeuer Am Samstagabend trafen sich die Liebhaber der alten Feuerwehrfahrzeuge beim gemütlichen Lagerfeuer und tauschten sich über die Technik und Ausstattung ihrer Oldtimer aus.

 

Dachte man zu Beginn des Festsonntags noch, alle Pläne würden sprichwörtlich ins Wasser fallen, zeigte sich pünktlich zur Ausfahrt der Oldtimer erstmals der blaue Himmel über Saig. Bei der Rückkehr nach eineinhalb Stunden konnten die Besucher und Teilnehmer ihr Mittagessen und ein kühles Bier bei strahlendem Sonnenschein genießen.

 

Gäste kommen sogar aus der Pfalz

Allein die Oldtimerfreunde Esslingen waren mit 35 Personen und acht Fahrzeugen angereist, sie bildeten einen Großteil der insgesamt ungefähr 60

Übernachtungsgäste, die ab Freitagabend nach Saig geströmt waren und ihr Quartier in einem der ortsansässigen Hotels oder im Massenlager im ehemaligen Rathaus bezogen hatten. Den weitesten Anfahrtsweg hatten Gäste aus Edenkoben in der Pfalz, Mainz und Rüsselsheim.

  

Aber auch die umliegenden Wehren aus Feldberg, Lenzkirch, Bonndorf und Titisee ließen es sich nicht nehmen, am Sonntagvormittag mit ihren "alten Schätzchen" an der Ausfahrt rund um den Hochfirst teilzunehmen.

 

Kommandant Michael Birkenberger zeigte sich abschließend sehr zufrieden mit dem Verlauf des Oldtimertreffens. Alle Helfer hätten maßgeblich zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen und die angereisten Gäste seien sehr angetan gewesen von der guten Organisation, wurden sie doch bei Abreise von den Saiger Feuerwehrkameraden noch mit flüssigem Reiseproviant in Form von einigen Flaschen einheimischen Biers verabschiedet.

 

Mi, 13. September 2017

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung.

von: Tina Hättich

 


Aktualisiert ( Freitag, den 22. September 2017 um 08:43 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 23
Copyright © 2018 Feuerwehr Saig. Alle Rechte vorbehalten.