Absturz/Höhensicherungsgruppe
Selbstrettung und Eigensicherheit PDF Drucken E-Mail
  
Freitag, den 08. März 2013 um 19:22 Uhr
Von den Kreisausbildern wurden wir gebeten, den Ausbildungsabschnitt "Retten und Selbstretten" mit der Absturz/Höhensicherungsgruppe
beim Grundausbildungslehrgang durchzuführen, der momentan auf Kreisebene in Neustadt stattfindet.

Übungsaufgabe war Selbstrettung durch Abseilen vom Gebäude.
Die Übungsteilnehmer seilten sich mittels Feuerwehrgurt und Rettungsleine vom Schlauchturm ab, um so die Selbstrettung im Ernstfall üben zu können.
Für diese Ausbildung wurden die Teilnehmer mittels Klettergurten der Absturz/Höhensicherungsgruppe zusätzlich abgesichert.

ASG130307 02


ASG130307 69

ASG130307 86

ASG130307 80


ASG130307 13

ASG130307 37

ASG130307 68

ASG130307 87

 


 
Hier noch eine kleine Zusammenfassung der verwendeten Sicherungstechnik:

selbstretten1

 

Der sich rettende Feuerwehrangehörige dreht seinen Feuerwehr-Haltegurt am Körper so, dass die Halteöse nach vorne zeigt.

 

Der Karabinerhaken muss in die Halteöse so eingeklinkt werden, dass bei belastetem Karabinerhaken der geschlossene Teil des Karabinerhakens zu derjenigen Seite hinzeigt, auf der sich die Bremshand des Abseilenden befindet; bei Rechtshändern nach rechts, bei Linkshändern nach links.

 

Die am Anschlagpunkt befestigte Feuerwehrleine wird in eine Schlaufe gelegt und durch die Multifunktionsöse des Karabinerhakens geführt.

 

Die Schlaufe wird in den Karabinerhaken eingeklinkt.

 

 

selbstretten2

Das zum Anschlagpunkt führende Leinenende wird durch Zug mit der Bremshand gestrafft, damit beim Aussteigen aus der Ausstiegöffnung keine ruckartige Belastung der Feuerwehrleine erfolgt.
 
selbstretten3

Der Feuerwehrangehörige steigt mit derjenigen Körperseite zuerst aus, auf der er die Feuerwehrleine führt.

 

Rechtshänder mit dem rechten Bein, Linkshänder mit dem linken Bein.

 
selbstretten4

Die Abseilgeschwindigkeit wird durch die Haltekraft der Bremshand geregelt, wobei diese in Hüfthöhe zu halten ist.

 

Mit der freien Hand und mit den Füßen wird der Körper stabilisiert und vom Gebäude entfernt gehalten.

 
 
Quellen und weitere Info's:
Aktualisiert ( Freitag, den 08. März 2013 um 22:28 Uhr )
 
Retten und Selbstretten PDF Drucken E-Mail
  
Freitag, den 28. Mai 2010 um 14:59 Uhr

Absturz/Höhensicherungsgruppe unterstützt Grundausbildungslehrgang in Schluchsee

 

Die Unterrichtseinheit "Retten und Selbstretten" die ein fester Bestandteil im Ausbildungsplan für die Grundausbildung darstellt, wurde bei der Feuerwehr Schluchsee

in deren Grundausbildungslehrgang von der Absturz/Höhensicherung Saig durchgeführt.

Als Übungsobjekt für die Selbstrettungsübungen diente der 25m hohe Riesenbühlturm in Schluchsee  

Aktualisiert ( Montag, den 31. Mai 2010 um 22:38 Uhr )
 
Anfänge der Absturz/Höhensicherungsgruppe PDF Drucken E-Mail
  
Sonntag, den 09. Mai 2010 um 16:54 Uhr

Anfänge der Absturz/Höhensicherungsgruppe der Feuerwehr Lenzkirch Abt. Saig

In den Brandschutz- und Hilfeleistungsgesetzen der Länder sind die Aufgaben der Feuerwehr eindeutig festgeschrieben.

So haben die Feuerwehren bei Schadensfeuer, bei Notständen, und Notlagen, die nicht durch Selbsthilfe beseitigt werden können,

Hilfe zu leisten.

Sie hat dann tätig zu werden, wenn akute Gefahr besteht, schnelles eingreifen und entsprechende Kentnisse und technische

Einrichtungen erforderlich sind. Dabei beschränkt sich die Aufgabe der Feuerwehr nicht nur auf abwenden von Gefahren für 

Leben und Gesundheit von Unfallopfern, sie muss tätig werden und solange bleiben, wo Notstand nicht in entsprechender 

Zeit durch Selbsthilfe beseitigt werden kann.

Um all diesen Aufgaben gerecht zu werden, stehen den Feuerwehren eine Vielzahl von Fahrzeugen und Geräten zur Verfügung,

doch gibt es kein Fahrzeug, kein Gerät, welches geeignet ist in allen denkbaren Einsatzfällen erfolgreich eingesetzt zu werden.

Aus diesem Grund sind die Feuerwehren angehalten, ständig nach neuen Wegen zu suchen, um die Arbeit der Mannschaft noch

sicherer zu gestalten und die Rettung von Personen und Sachwerten bzw. die Beseitigung van allgemeinen Gefahren noch

schneller zu Realisieren, bzw. zu erleichtern.

Deshalb entschloss sich die Feuerwehr Saig eine Gruppe in der Feuerwehr zu gründen, die sich speziell mit der Sicherung und

Rettung aus Höhen und Tiefen beschäftigt. Grund hiefür war ein schwerer Busunfall einige Jahre zuvor.

Mit der Fahrzeugbeschaffung im Jahre 2004 erhielt man den ersten Gerätesatz Absturzsicherung.

Da die Feuerwehrkameraden aus Saig auf diesem Gebiet über nur sehr wenig erfahrung verfügten, konnte man die Feuerwehr 

Villingen-Schwenningen mit deren Höhenrettungsgruppe als Ausbilder gewinnen.

 

 

 

Aktualisiert ( Sonntag, den 09. Mai 2010 um 17:39 Uhr )
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2
Copyright © 2017 Feuerwehr Saig. Alle Rechte vorbehalten.