Selbstrettung und Eigensicherheit Drucken
  
Freitag, den 08. März 2013 um 19:22 Uhr
Von den Kreisausbildern wurden wir gebeten, den Ausbildungsabschnitt "Retten und Selbstretten" mit der Absturz/Höhensicherungsgruppe
beim Grundausbildungslehrgang durchzuführen, der momentan auf Kreisebene in Neustadt stattfindet.

Übungsaufgabe war Selbstrettung durch Abseilen vom Gebäude.
Die Übungsteilnehmer seilten sich mittels Feuerwehrgurt und Rettungsleine vom Schlauchturm ab, um so die Selbstrettung im Ernstfall üben zu können.
Für diese Ausbildung wurden die Teilnehmer mittels Klettergurten der Absturz/Höhensicherungsgruppe zusätzlich abgesichert.

ASG130307 02


ASG130307 69

ASG130307 86

ASG130307 80


ASG130307 13

ASG130307 37

ASG130307 68

ASG130307 87

 


 
Hier noch eine kleine Zusammenfassung der verwendeten Sicherungstechnik:

selbstretten1

 

Der sich rettende Feuerwehrangehörige dreht seinen Feuerwehr-Haltegurt am Körper so, dass die Halteöse nach vorne zeigt.

 

Der Karabinerhaken muss in die Halteöse so eingeklinkt werden, dass bei belastetem Karabinerhaken der geschlossene Teil des Karabinerhakens zu derjenigen Seite hinzeigt, auf der sich die Bremshand des Abseilenden befindet; bei Rechtshändern nach rechts, bei Linkshändern nach links.

 

Die am Anschlagpunkt befestigte Feuerwehrleine wird in eine Schlaufe gelegt und durch die Multifunktionsöse des Karabinerhakens geführt.

 

Die Schlaufe wird in den Karabinerhaken eingeklinkt.

 

 

selbstretten2

Das zum Anschlagpunkt führende Leinenende wird durch Zug mit der Bremshand gestrafft, damit beim Aussteigen aus der Ausstiegöffnung keine ruckartige Belastung der Feuerwehrleine erfolgt.
 
selbstretten3

Der Feuerwehrangehörige steigt mit derjenigen Körperseite zuerst aus, auf der er die Feuerwehrleine führt.

 

Rechtshänder mit dem rechten Bein, Linkshänder mit dem linken Bein.

 
selbstretten4

Die Abseilgeschwindigkeit wird durch die Haltekraft der Bremshand geregelt, wobei diese in Hüfthöhe zu halten ist.

 

Mit der freien Hand und mit den Füßen wird der Körper stabilisiert und vom Gebäude entfernt gehalten.

 
 
Quellen und weitere Info's:
Feuerwehr-Dienstvorschriften (FwDV 1)
Information über neue Norm DIN 14927 "Feuerwehr-Haltegurt mit Zweidornschnalle und Karabinerhaken mit Multifunktionsöse - Anforderungen, Prüfung"
Aktualisiert ( Freitag, den 08. März 2013 um 22:28 Uhr )